• A2/A3 Nordtangente Basel

Tunnelanlage

Abschnitt 1, Grenze
Abschnitt 2, St. Johann
Abschnitt 3, Rhein
Länge 840 m, 4 Fluchtwege
Länge 630 m, 5 Fluchtwege
Länge 740 m, 7 Fluchtwege

 

Abschnitt 4, Horburg
Anschlusstunnel Luzernerring
Länge 970 m, 7 Fluchtwege
Länge 650 m, 2 Fluchtwege

Ausgeführte Arbeiten

Konzept, Projekt, Ausschreibung, Ausführungsprojekt, Fachbauleitung für die Nachrüstung der Ereignislüftung in Fluchtwegen, inkl. Begleitung deren Bau- und Nebenarbeiten. Optimierung bestehender Raumlüftungsanlagen der Zentralen.

Spezialitäten

Rauchschutz-Druck-Anlagen für die Rauchfreihaltung der Fluchtwege ins Freie im Ereignisfall. Erschwerte Umsetzung durch nachträglichen Einbau in bestehende Fluchttreppenhäuser bei sehr engen Platzverhältnissen.

Start

Ende

Status

Vor 2010

Bauherr

Baudepartement des Kantons Basel-Stadt
Tiefbauamt, Nationalstrassen
Münsterplatz 11
4001 Basel

Ingenieurgemeinschaft

HBI Haerter AG für die Tunnellüftungsanlagen
Haerter & Partner AG für die Ereignislüftung in Fluchtwegen

Geschäftsbereiche

Verkehr & Strassen

Dienstleistungen

Klima, Lüftung

Gesamtbausumme

CHF 1’275 Mio.

HLKKS-Bausumme

CHF 1.75 Mio.